Inhalt:

Aktuelle Einsatzberichte

29. Juli 2016 Heimrauchmelder

Am 29. Juli 2016 um ca. 05:10 Uhr wurde für die Feuerwehr Bad Kleinkirchheim stiller Alarm ausgelöst. Die Einsatzmeldung der LAWZ lautete: Brandverdacht in einer Wohnung in der Wasserstraße 12.
Die Feuerwehr rückte mit RLFA 2000 und KRFS zum Einsatzort aus. Am Einsatzort wurden wir bereits von einer Frau in Empfang genommen, die uns aufgeregt mitteilte, dass ihr Heimrauchmelder Alarm auslöste und nun nicht mehr zum Abschalten ging. Auf Anfrage teilte sie uns mit, dass in der Wohnung kein Feuer bzw. Rauch vorhanden war. Wir begaben uns in die Wohnung und fanden den laut piepsenden Heimrauchmelder vor. Aus dem Melder wurde die Batterie entfernt und das Piepsen hatte ein Ende. Die Frau wurde mit der Frage konfrontiert, warum sie denn die Feuerwehr alarmierte, obwohl definitiv kein Brand bzw. Brandverdacht vorlag. Sie teilte uns mit, dass sie den Rauchmelder aus eigenen Kräften nicht abschalten konnte und sie der piepsende Rauchmelder am Wiedereinschlafen hinderte. Wir verabschiedeten uns bei der Frau mit dem Hinweis, dass der Einsatz der Feuerwehr in Rechnung gestellt wird (ca. 300 Euro), zumal die Alarmierung der Feuerwehr mutwillig erfolgte. Liebe Bevölkerung, für allfällige technische Gebrechen bei Heimrauchmeldern bzw. das Wechseln der Batterien sind die Feuerwehren nicht verantwortlich - wir bitten um Verständnis!

Notruf

122

Kontakt

Oberbrandinspektor
Ing. Michael Sappl
Mobil: 0043 699 11458692
info@ff-badkleinkirchheim.at

Freiwillige Feuerwehr
Bad Kleinkirchheim



Freiwillige Feuerwehr Bad Kleinkirchheim
Kontakt & Impressum

unterstützt von gesagt.getan.
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren