Inhalt:

Aktuelle Einsatzberichte

Wohnhausbrand Obertschern

Bericht – Wohnhausbrand „10.11.2006“ in Obertschern – Gemeinde Bad Kleinkirchheim/Kärnten

Am Freitag, den 10.11.2006 um 00.03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Kleinkirchheim mittels Sirenenalarm zu einem Wohnhausbrand in die Ortschaft Obertschern gerufen. Da der Brand unabhängig voneinander von mehreren Personen bei der LAWZ gemeldet wurden, wurde von dieser Alarmstufe 2 ausgelöst.

 Schon auf der Fahrt zum Rüsthaus war der große Feuerschein aus dem Bereich Obertschern zu sehen. Nach Eintreffen der ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Bad Kleinkirchheim (Einsatzleiter - Kdt. HBI Günter Fermitsch) war gleich ersichtlich, dass das Wohnhaus in Vollbrand steht und nur mehr das Verhindern des Ausbreitens des Brandes auf die anliegende Objekte im Vordergrund stand. 

TLFA-2000 und RLFA-2000 Bad Kleinkirchheim übernahmen sofort das Schützen der Nachbarobjekte gegen Osten bzw. Westen. Als Wasserbezugsstelle diente ein ca. 70 Meter entfernter Überflurhydrant. 

KLF-A und LF-B Patergassen bauten in der Zwischenzeit eine zweite Zubringerleitung vom St. Oswalder - Bach auf (Entfernung ca. 400 Meter). Die in der Zwischenzeit eingetroffenen Tanklöschfahrzeuge der FF Radenthein und der BTF Veitsch/Radex begannen dann sofort mit der Brandbekämpfung. TLF-A Radenthein bzw. TLFA-2000 Btf Veitsch/Radex errichteten dann noch einen Wassertransport mittels Pendelverkehr von einem weiteren Hydranten von der St. Oswalder Landesstraße. Das Wohnhaus brannte völlig aus, lt. Pressemeldungen entstand ein Schaden von ca. € 200.000,-- . 

Sehr positiv herausgestellt hat sich die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren, Polizei und Zivilbevölkerung. Erstmals im Einsatz stand auch die von der Bevölkerung von Obertschern selbst errichteten Maßnahmen zur Brandbekämpfung (6 C - Schläuche, Hydrantenschlüssel und C – Strahlrohr) die vor Eintreffen der Feuerwehr eine C – Leitung vom Hydrant aufbauten und das Nachbarobjekt auf der Westseite (nur 10 Meter vom Brandobjekt entfernt !) schützten. Ohne diesen Einsatz wäre an diesem Gebäude wohl großer Schaden entstanden.

 Die ersten Feuerwehren rückten um 02.00 Uhr wieder ein. Die Feuerwehr Bad Kleinkirchheim beendete den Einsatz um 04.00 Uhr.

 Für die Brandwache diente die Zubringerleitung vom Hydrant. 

Im Einsatz standen:     

FF Bad Kleinkirchheim     22 Mann 
RLFA-2000, TLFA-2000, DLK-18, KLF-A, KRF-S

FF Radenthein     13 Mann
RLFA-2000, TLFA-2000

FF Patergassen     12 Mann 
TLFA-2000, LF-B, KRF

FF BtF Veitsch/Radex   10 Mann  
TLFA-2000

Polizei      2 Mann                  

Sektorstreife Radenthein   1 Mann  

Bezirksbrandermittler

Notruf

122

Kontakt

Oberbrandinspektor
Ing. Michael Sappl
Mobil: 0043 699 11458692
info@ff-badkleinkirchheim.at

Freiwillige Feuerwehr
Bad Kleinkirchheim



Freiwillige Feuerwehr Bad Kleinkirchheim
Kontakt & Impressum

unterstützt von gesagt.getan.
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren