Inhalt:

Aktuelle Übungen

7. Dezember 2018 VU B88 Arnikastrasse

Am Freitag, den 07.12.2018 gegen 18:50 Uhr heulten in Bad Kleinkirchheim die Sirenen.
Nach dem Lebensmittelgeschäft Billa ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, wobei ein Fahrzeug nach dem Unfall sofort in Flammen aufging. Im zweiten Fahrzeug wurde eine Person eingeklemmt, eine weitere Person wurde in den angrenzenden Bach geschleudert.

Wenngleich alles auf einen echten Einsatz hindeutete, handelte es sich bei dem Szenario glücklicherweise nur um eine perfekt inszenierte Einsatzübung der Feuerwehr Bad Kleinkirchheim unter Mitwirkung der Feuerwehr St. Peter ob Radenthein, der Johanniter Unfallhilfe Patergassen und der Polizei Bad Kleinkirchheim.

RLFA 2000 Bad Kleinkirchheim traf als erstes am Einsatzort ein und begann umgehend unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung des in Vollbrand stehenden Fahrzeuges. Nach dem Ablöschen wurde das zweite Unfallfahrzeug mittels Greifzug gesichert, stabilisiert und eine Zugangsöffnung für den Rettungsdienst geschaffen. In Folge wurden mit dem hydraulischen Rettungsgerät die linke Fahrzeugseite und das Dach entfernt. Nachdem auch noch der Vorderwagen gekippt wurde, konnte die verletzte Person befreit werden. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen am Unfallfahrzeug wurde die zweite Person mittels Crashrettung aus dem Bachbett geboren und ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber ausgeleuchtet.

Im Rahmen der gemeinsamen Schlussbesprechung wurden die realistische Lagedarstellung und das sehr gute Zusammenspiel aller Einsatzkräfte besonders hervorgehoben.

Notruf

122

Kontakt

Oberbrandinspektor
Ing. Michael Sappl
Mobil: 0043 699 11458692
info@ff-badkleinkirchheim.at

Freiwillige Feuerwehr
Bad Kleinkirchheim



Freiwillige Feuerwehr Bad Kleinkirchheim
Kontakt & Impressum

unterstützt von gesagt.getan.
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren